Eingabeformular

Peter
Queen Kings

Sehr guter Beitrag. Ich fand die Musik der Band wirklich gut und das der Sänger nicht eins zu eins aussieht wie Freddy ist für mich kein Kriterium. Da gibt es dann nur eine Möglichkeit: Augen zu, Ohren auf.

Dienstag, 21 Mai 2024
Frank
Von Höhen und Tiefen

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

wenn ich mir die Kommentare meiner "Vorredner" so durchlese kommt mir der Gedanke, dass die Queen Kings bei ihrem aktuellen Auftritt in der "Scheuer" wohl nicht alle Anwesenden überzeugen konnten. Persönlich habe ich mir kein Bild machen können, denn die letzten Töne des Konzerts waren schon lange verklungen, als wir in der "Scheuer" angekommen waren. Allerdings sahen wir uns mit einer wirklich sehr großen, entgegen unserer Richtung strömenden Menschenmasse konfrontiert, was dafür spricht, dass sie die gebotene Performance bis zum letzten Takt genossen haben. 

So ganz schlecht konnte das Konzert dann also doch nicht gewesen sein. Ich kann aber durchaus nachvollziehen, dass auch mal handwerklich gut gemachte Musik durch die Anspruchsmaschen von so manchem Zuhörer fällt. Denn Queen lebt(e) sehr viel von einem charismatischen Freddie Mercury, der nicht nur durch seine Stimmgewalt sondern auch durch seine darstellerischen Fähigkeiten jedem Lied seinen ganz persönlichen Stempel aufgedrückt hat. Dieses gottgegebene Talent kann man nicht covern, hier muss jeder scheitern! Genau aus diesem Grund meide ich grundsätzlich Konzerte von Coverbands, die die ganz Großen nachspielen! Dazu gehören Queen genauso wie Depeche Mode oder den Eurythmics, denn weder Freddie Mercury noch Dave Gahan oder Annie Lennox sollte man versuchen zu imitieren, das wird einfach nichts! Allerdings sind die Gäste der "Scheuer" als sehr friedliebend und tolerant bekannt und auch wenn die Darbietung mal nicht ganz den Vorstellungen entspricht, wird nicht gleich mit faulen Eiern geworfen! 

Beim Thema "faule Eier" habe ich noch ein Anliegen an das Team der "Scheuer": Schaut doch bitte mal unter der Bühne bei der Nebelmaschine nach, dort hat es am Samstag ziemlich stark "gemüffelt". 

Jetzt aber zum zweiten Teil des Abends. Und dieser war geprägt von einer absoluten Glanzleistung unserer DJane Karin! Es liefen fast ausschließlich Lieder, die ich entweder total gerne höre oder eben welche, die ich sehr gerne höre!laughing Drei oder vier Songs waren nicht so mein Ding, aber man muss ja auch mal die Möglichkeit haben Getränke zu besorgen oder selbige wieder wegzubringen! Die Tanzfläche war zu vorgerückter Stunde immer gut gefüllt aber nicht "proppenvoll" und man konnte auch mal etwas wilder das Tanzbein schwingen. 

Einfach ein ganz starker Abend!

Und das Team der Scheuer war wie immer über "jeden Verdacht" erhaben! Die Vorbühne war sehr schnell abgebaut, die Bühne selbst in Rekordzeit geräumt und leere Gläser und Flaschen hatten keine lange "Halbwertszeit". Auch die Tanzfläche wurde immer mal wieder abgestreut, was wir alten Säcke gelenktechnisch auch in Zukunft sehr gerne sehen.  

Geil wars! 

 

Liebe Grüße

Frank

Dienstag, 21 Mai 2024
Inge
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Queen kings

Nach der vollmundigen Ankündigung bei Euch im Programmheft haben wir uns auch frühzeitig um Karten bemüht. Hat sich leider nicht ganz gelohnt. Die Musiker haben ihren Job ziemlich gut gemacht. Nur vom Interpreten waren wir ziemlich enttäuscht. Nicht mal Klamottentechnisch auch nur eine entfernte Ähnlichkeit. Und die weibliche Begleitung wäre auf dem Gothictreffen in Leipzig besser aufgehoben gewesen. Schade, das ganze wurde Freddy nicht gerecht.

Montag, 20 Mai 2024
Bernd
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Queen Karin oder so

Wie schrecklich! ?Freddy dreht sich im Grab rum ?Liebe Grüße von der Sister?

Guten Morgen ihr Lieben ,

das ist der Kommentar meiner Schwester Antje auf mein Video der Queen Kings .

Ganz so drastisch würde ich denGig am Samstag nicht bewerten . Es war immerhin perfekt dargebotene Musik mit Queen Bezug .

Irgendwie hatte ich die Queen Kings wesentlich energiegeladener ,sehr viel leidenschaftlicher auf dem Schirm .

Ist aber offensichtlich nur meine subjektive Meinung.Die , mehr als zahlreichen (es war trotz open door gestopft voll) begeisterten Zuschauer  haben gesungen und geklatscht was das Zeug hält .

Und das ist das wichtigste. 

Karins Disco danach hat mich aber mit dem Abend mehr als versöhnt.

Eine Playlist extra nur für mich . Ha.Ha.

Gute Songs für beide Tanzbeine .

Haste wieder mal perfekt hinbekommen .

Kompliment !!!!

Henry und sein Team haben sich ganz schön abgerackert . DANKE 

So jetzt wünsch ich euch allen eine gute Woche 

und bis Freitag dann .

Liebe Grüße von der Hegewiese von Otti ,Oski dem Scheselong und mir .

P.s. einzelne Handtaschen nehme ich natürlich gerne wieder in Verwahrung cool

Montag, 20 Mai 2024
Peter
Danse gehn

Ich kam in die sehr gut besuchte Scheuer, als die ersten Takte von ‚Radio Gaga‘ gespielt wurden. Sascha Krebs wusste, genau wie Freddy Mercury, das Publikum zu fesseln und mitzureißen. Die darauffolgende Disco war auch noch voll. Bei dieser Stimmung fanden nur wenige den frühen Weg nach Hause. Es ist immer wieder ein tolles Gefühl sich von der Musik und den anderen Tänzern mitreißen zu lassen. Auf der einen Seite ist es sehr schade, dass die Sommerpause naht, auf der anderen Seite war ich bei diesen moderaten Temperaturen schon nach drei oder vier Liedern durchgeschwitzt. Da will ich mir eine Disco bei 30 Grad gar nicht ausmalen.

Sonntag, 19 Mai 2024
Pia mit Hut
Scheuer Rave

Mein Feedback zur 1. Rave Party :

Tolle Stimmung, Generationsübergreifend, auch wenn sich die Jugend über so viele 'Alte' gewundert hat ?

Musikauswahl ➡️hat mir gefallen, obwohl ich mir ab 00:00 Uhr wieder mehr Trance gewünscht hätte und auf die Selbstdarsteller mit nackten Oberkörpern auf der Bühne hätte ich gerne verzichtet.

Alles in allem ein guter Einstand der neuen Musikreihe.

Samstag, 18 Mai 2024
Henry
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
NC 11.05.

Und hallo nochmal...

Die Nachricht zuvor habe ich mal aus Facebook übernommen, da dort jemand die identischen Punkte wie Helen angesprochen hatte. 

 

Frank sagt genau das richtige! Es geht nicht um eine bestimmte Generation, sondern generell um Leute die sich nicht benehmen können. Da kann ich euch auch diverse Situationen mit Menschen Ü40 oder auch Ü50 nennen, die ich nahezu jedes Wochenende erlebe. Da scheiterts manchmal an einem einfachen Hallo oder Danke.. EGAL! -  Unser Ziel ist es doch einen Ort zu haben, an dem sich JEDER wohl fühlt und einen schönen Abend verbringen kann!

Deswegen lasst uns gemeinsam daran arbeiten! Wir als Scheuerteam und auch ihr als regelmäßige Gäste müssen ein bestimmtes Verhalten vorleben und versuchen das ja auch schon. Leute, die sich nicht dementsprechend verhalten, müssen vielleicht hier und da darauf hingewiesen werden.. aber natürlich immer nett und freundlich. Wer sich nicht benimmt, geht nach Hause! Das war schon immer so und wird auch so bleiben. Wie in der anderen Nachricht beschrieben sind wir als Team aber auch da auf eure Mithilfe angewiesen. Bitte kommt doch zu uns wenn etwas oder vor Allem Jemand stört. Ich spreche dann gerne mit den Betroffenen. 

 

Ich nehme eure Anliegen aber auf jeden Fall wahr und sie liegen mir am Herzen! Ich bin schon mit Björn im Austausch und wir überlegen, wie wir die Leute vor der nächsten Veranstaltung sensibilisieren können. Eventuell mit einem kleinen Text auf Facebook etc. 

Genauso nehmen wir das alles mit in unsere zukünftige Planung für Discos und auch andere Veranstaltungen. 

 

Henry

Montag, 13 Mai 2024
Henry
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
NC 11.05.

Hallo liebe Alle! :)

 

Erstmal danke ich euch für euer Feedback! 

 

Ich kann viele Punkte, die ihr nennt sehr gut nachvollziehen! 

Finde es aber schwierig alle „jungen“ Leute über einen Kamm zu scheren. Ich finde nicht, dass sich alle schlecht benommen haben.

 

Natürlich war der Pegel der Leute zu späterer Stunde etwas zu hoch. Das lag natürlich auch am vorangegangenen Weinfest.. und ist auch nicht immer beim Neon Club so extrem. Ich denke, dass wir diesen Samstag schon nochmal eine Extremsituation hatten.

 

Wir haben aber in weiser Voraussicht extra deutlich länger kassiert, damit nahezu jeder Gast (Auch die, die erst spät vom Weinfest kamen) einen Eintritt entrichten musste. Es sollten also fast alle Anwesenden auch einen Eintritt bezahlt haben..

 

Das mit den Gläsern ist natürlich super ärgerlich und auch nicht schön! Wir haben aber beim Sammeln und Kehren wie immer alles gegeben - sind dann aber ab einem bestimmten Punkt auch machtlos und müssen an alle Gäste appellieren bewusster mit dem Thema umzugehen! 

Genauso verhält es sich mit den Zigaretten! Das geht natürlich auch gar nicht! Aber auch hier wurde von unserer Seite im Rahmen des möglichen gehandelt und die Leute rausgeschmissen bzw. Belehrt. 

Wenn jemand von euch so etwas bemerkt ist er immer angehalten das bei mir oder einem anderen Mitarbeiter (z.B. Jonas an der Tür) mitzuteilen. Wir können bei einer so hohen Besucherzahl leider nicht überall sein und bekommen nicht alles mit. Geben aber auch hier immer alles! 

 

Die Kritik bezüglich der Musik ist für mich nichg ganz nachvollziehbar. Ich fand Bjoern hat das toll gemacht! Und habe auch eigentlich nur sehr positives Feedback erhalten. Ich kann mich tatsächlich nur an ein Lied erinnern, dass ich in die „Ballermann“ Kategorie einordnen würde. Musik ist aber immer ein schwieriges Thema und kein DJ der Welt kann es jedem Gast recht machen.

 

Wir sind auf jeden Fall immer bemüht euch ein breites und abwechslungsreiches Angebot an Discos zu bieten, bei dem für jeden etwas dabei ist! 

Auch in Zukunft werden wir eure Wünsche und Anliegen beachten und versuchen Dinge zu optimieren und das Angebot in eurem Sinne zu erweitern.

Wer überhaupt nicht mit „jungen“ Leuten klar kommt, dem empfehle ich vielleicht eher Formate wie Club 74 oder Danse Gehn. Hier ist der Altersschnitt meist etwas höher, wobei bei uns JEDER IMMER wilkommen ist und am liebsten alle zusammen Spaß haben sollen :) 

 

So oder so wünsche ich euch einen guten Start in die neue Woche! 

 

Euer Henry

 

Montag, 13 Mai 2024
Frank
Die vorletzte Generation

Hallo liebe Lesende, Hallo Helen, Bernd und Peter!

 

Jetzt hat endlich mal ein Gast seine Meinung zu den manierenlosen Gästen Kund getan! Vielen Dank dafür, liebe Helen! 

Mich persönlich stören, nein, KOTZEN mich diese vollgesoffenen und dann hemmungs- und kontrolllosen Herren auch extrem an! Und da spreche ich nicht nur die junge Scheuerngeneration an; es gibt auch immer wieder Männleins ü 40, die offensichtlich von der Mutti mal einen Abend frei bekommen und dann meinen, sie müssten nach einem erhöhten Alkoholkonsum alle weiblichen Gäste blöde anlabern und belästigen, die nicht schnell genug die Flucht angetreten haben.

"Nur meine 2 Pfennig"

So wie ich das hier lese, war das aber nicht das Thema des letzten Neon Clubs. Der NC ist bekanntlich immer gut besucht und zieht auch Gäste jüngeren Datums in die "Scheuer", was uns Menschen der vorletzten Generation ja eigentlich gefallen müsste. Ohne die jungen Leute würde es in naher Zukunft nämlich immer leerer werden in unserem geliebten "Wochenenddomizil". Und eine leere Kasse würde sich wohl kein Betreiber lange ansehen, was zwangsläufig das Ende des altehrwürdigen Tanzlokals bedeuten würde.

Sorry, ziemlich viel "würde" in den letzten Sätzen! Aber irgendwie hat der Beitrag ja auch was mit "Würde" zu tun. 

Denn würden sich die wenigen würdelosen Alkoholüberkonsumenten etwas stilvoller benehmen, dann gäbe es sicherlich ein friedliches und generationenübergreifendes Miteinander auf der Tanzfläche und auch auf den restlichen Plätzen in der Scheuer. Wenn man(n) allerdings mit Getränken durch die Gegend kleckert, unkoordiniert diverse Gläser von den Ablagen fegt und dann noch 'ne Zigarre im Nichtraucherbereich raucht, dann braucht man sich wirklich nicht zu wundern, wenn die Zahnfee auch mal eine Stippvisite in der "Scheuer" macht! Ich kann mich noch ganz gut an einen der letzten Abende erinnern, da hat die o.g. Fee schon wegen C2H6O an das Scheuerntor geklopft! 

So weit soll es natürlich nicht kommen! Ich persönlich mag weder viel Security noch eine Türkontrolle, aber wenn sich die Zustände noch verschlechtern, würde ich solche Maßnahmen durchaus als nötig erachten. 

Und das wäre so unendlich schade! Wir waren alle mal jung und als chromosomentechnischer XYer befand auch ich mich in der "Selbstbeweispflichtphase". Aber immer mit wenig Alkohol und viel Respekt gegenüber meines Gegenüber. Ich finde es schon traurig, wenn sich ein Gast dazu genötigt fühlt, seine Besuchszeiten auf die "chaotenfreie" Zeit zu legen. 

Persönlich habe ich mich für das große Besteck und einen entsprechend großen Bogen um den Neon Club entschieden, weil es mir zu voll ist und die Musik doch nicht so ganz meinem Geschmack entspricht! Außerdem lasse ich mich ungern mit Bier einsauen, was bei meinem letzten NC das "Highlight" des Abends war. 

Und jetzt freuen wir uns auf den 18.05. und auf Karin!

 

Liebe Grüße

Frank

Montag, 13 Mai 2024
Peter
Die wilde Jugend

Hallo Bernd,

für die Veranstalter ist es bestimmt schwierig, da einzuschreiten. Deren primäres Ziel ist es, die Disco vollzumachen und man kann der Jugend auch nicht verweigern feiern zu wollen. Ich habe für mich den Kompromiss gefunden, früh hinzugehen und früh wegzugehen. Wenn ich mal ein oder zwei Stunden getanzt habe, reicht mir das auch. Unterhalten kann ich mich auch an ruhigeren Orten. Bis elf Uhr war in der Scheuer auf jeden Fall die Welt noch in Ordnung.

Meine Julia hatte braune Haare, war aber auch sehr konzentriert bei der Sache. Ich bin sowieso der Meinung, dass wenn man sich am Eingang alle Vornamen geben lassen würde, man da zum Schluss nur fünf oder sechs verschiedene Namen stehen hätte. Anscheinend hat der Vorname einen großen Einfluss darauf, ob man ein Scheuernkind ist oder nicht.

Sonntag, 12 Mai 2024
 
Powered by Phoca Guestbook